Chronik 25 Jahre Frauenchor

 

1985

8. Mai. Die erste Chorprobe startet mit 48 sangeswilligen Damen im Vereins-lokal „Zur Rose“.

Die erste Frauensprecherin und zweite Vorsitzende wurde Erika Hofmann.

Das Für und Wider wurde im Vorfeld heftig diskutiert, etliche kämpften da-für, an dem traditionellen Männerchor festzuhalten, andere wollten neue Wege gehen und eine neue Chor-formation, den Frauenchor, gründen. Doch die Befürworter setzten sich durch. Der Chorleiter Klaus Ochs hatte sich bereit erklärt, auch diese Chorformation zu übernehmen.

23. November. Beim ersten Auftritt betraten bereits 60 Sängerinnen die Büh-ne bei der Gruppe Ost des Sängerkreises Wiesbaden.

Erste Probe
Erste Probe
Erster Auftritt
Erster Auftritt

1986

9.3. Der Frauenchor macht’s möglich, es gibt eine gemischte Chorformation. Unter dem Motto „Musik erfüllt die Welt“ standen 110 Sängerinnen und

Sänger auf der Bühne.

1987 wurde Christel Rossel als zweite Vorsitzende und Frauensprecherin gewählt.

 

1988

23.4. Chorleiter Klaus Ochs feierte sein 10 jähriges Chorleiterjubiläum beim MGV Frohsinn.

 

1989

15.4. MGV Frohsinn wird 130 Jahre alt. Mit einem großen Konzert im Rose-Saal wird auch unter Mitwirkung des Frauen- und gemischten Chores gefeiert.

3.12. Ein großes Ereignis der Anfangs-jahre, das „Concerto populare“ im grossen Kurhaussaal in Wiesbaden. Die Gäste im vollbesetzten Thiersch–Saal konnten sich an dem vielseitigen Liedgut aller Chorformationen erfreuen.

 

1990

9.9. Auftritt des Frauenchores im Freilichtmuseum Hessenpark, die Frauen konnten ihre geleistete Probenarbeit erfolgreich präsentieren.

 

10.11. Liederabend zum 5 jährigen Bestehen des Frauenchores, ein harmonischer Abend mit befreundeten Chören.

 

1991

10.3. Gründung des „Jungen Chores“, der zuerst von Jörg Ochs und dann von Dr. Holger Meireis übernommen wurde.

 

1992

22.5. Den verschiedenen Chorformationen musste nun auch im Namen des Männergesangvereins Frohsinn Rechnung getragen werden. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde die Namensänderung beschlossen.

Der Name:

„Gesangverein Frohsinn 1859 Wiesbaden-Bierstadt e.V.“ schloss nun alle Chorformationen zusammen.

 

1994

24.4. An dem geistlichen Chorkonzert „Musica Sacra“ in der St. Birgid Kirche nahmen der Frauenchor und alle Chor-formationen teil.

 

14.5. Die erste große Herausforderung bei einem Wettstreit. Beim Volksliederwettbewerb in Kostheim gewann der Frauenchor in seiner Klasse und Klaus Ochs erhielt den 1. Dirigentenpreis.

 

1995

Marlies Hartert wird in der Jahres-hauptversammlung als 2. Vorsitzende und Frauensprecherin gewählt.

 

12. und 13.5, Ein festlicher Lieder-abend anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Frauenchores. Die Frauen traten zum ersten Mal in ihrer neuen blauen Chorkleidung auf.


Anstelle des schwer erkrankten Chorleiters Klaus Ochs dirigierte sein Sohn Jörg Ochs das Konzert.

 

Nach dem plötzlichen Tod des Chor-leiters Klaus Ochs, wurde im Juli Hans Erich Debo als neuer Chorleiter verpflichtet.

 

1996

September Ein großes Highlight für den ganzen Verein und somit auch für den Frauenchor, war die Chorreise nach Kanada und Amerika. Von Toronto, Niagara, New York und Washington gab es viel zu sehen.

Unvergessen das Treffen mit deutschstämmigen Chören aus Kanada und Amerika. Ergreifend das gemeinsame Singen der Nationalhymnen.

 

Dezember. Bei der Feier zum fünf-jährigen Bestehen des „Jungen Chors“ trug der Frauenchor zum gelungenen Konzert bei.

1998

26.4. Der Frohsinn setzte den Reigen gelungener Konzerte fort. „Mit Musik in den Frühling“ gelang es das breite Spektrum aller Chöre dem Publikum nahe zu bringen.

 

15.6. Fernsehaufnahmen des Hessischen Rundfunks für die Sendung „Bilderbuch Deutschland“ im Biebricher Schloss. Über 110 Sängerinnen und Sänger formierten sich vor der Kulisse des Schlosses, um das „Rheinweinlied“ von Werner Diba akustisch gekonnt in Szene zu setzen.

 

17.6. Starker Erfolg des Frauenchores beim Volksliederwettbewerb in Pfaffenwiesbach. Sie gewannen den 1. Klassenpreis, den 1. Volksliederpreis und den 1. Dirigentenpreis.

 

25.4. die Akademische Feier zum 140 jährigen Jubiläum läutete die umfang-reichen Veranstaltungen zum Festjahr ein.

 

1999

6.6. der Frauenchor schneidet bei dem Volksliedersingen in Bremthal mit dem 1. Klassenpreis ab. Chorleiter Hans-Erich Debo kann sich über den 1. Dirigentenpreis freuen.

 

2 bis 4.7: 140 Jahre GV Frohsinn, das Fest wird in großem Rahmen gefei-ert. Über 90 Chöre nehmen an dem Sängerfest in der Theodor – Fliedner Schule teil. Der Frauenchor unterstützt vielfach die anfallenden Arbeiten. Ins-besondere die große Kuchentheke ist sehr beliebt.

31.10. Die vielseitige und konsequente Probenarbeit erreicht im Jubiläumsjahr mit dem Auftritt im Kurhaus ihren Hö-hepunkt. Der international bekannte Moderator und Solist Günter Wewel unterstützt die Auftritte aller Chorformationen. Die Frauen tragen die neue grüne Chorkleidung für das Jubiläumsjahr.

2000

28.3. Beim Auftritt des Frauenchores beim Gesangswettbewerb in Altenhain wird der 2 Klassenpreis und der 1. Dirigentenpreis errungen.

 

2.12. Der Frauenchor singt beim Ad-ventsingen des Sängerkreises Wiesbaden in der Marktkirche.

 

2001

27.1. Die traditionelle Veranstaltung „Närrischer bunter Abend“ wird durch den Frauenchor bereichert. Unter dem Namen „Die Powerfrauen“ hat sich eine Abordnung unter musikalischer Leitung von Rainer Juvan zusammen-gefunden. Sie glossiert mit bekannten Melodien, welche mit neuen Texten versehen sind, humorvoll das Vereins-geschehen.

19.5. Beim Volksliederwettbewerb in Lindenholzhausen wird wieder ein 2. Klassenpreis und ein 2. Dirigentenpreis erreicht.

 

2002

23.6. Eine neue Veranstaltung des GV Frohsinn wird aus der Taufe gehoben. Mit „Singen im Hof“ bei Frohsinnmitglied Theo Schild wird der Chorgesang von allen Formationen in neuem Ambiente dargebracht.

17.12. Bierstadt feiert seinen 1075. Geburtstag, alle Vereine feiern mit und tragen ihr Können vor, so auch der Frauenchor.

 

2003

übernahm der junge Chorleiter Ernie Rhein den Frauenchor. Es wurde eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

13.3. Einweihung des Bürgerhauses Bierstadt. Ganz Bierstadt freut sich, endlich ein eigenes Bürgerhaus zu haben. Der Frauenchor unter Ernie Rhein trägt seinen Teil zum Programm erfolg-reich bei.

 

22.3. Auftritt des Frauenchores unter seinem neuen Chorleiter in Wallbach zum Jubiläumskonzert des Gesang-vereines Liederkranz.

 

27. bis 29.6. Der Frauenchor tritt auf beim Freundschaftssingen des MGV Bierstadt anlässlich des 120 jährigen Bestehens des Vereins.

 

30.8. „Singen im Hof“ ist jetzt schon eine traditionelle Veranstaltung des GV Frohsinn. Alle Chorformationen tragen zum Gelingen bei.

 

2004

Oktober. Der Verein zieht um ins neue Bürgerhaus, die Räume werden jetzt als Probenräume genutzt. Die hellen Räume sind freundlich, doch leider ist für die Unterbringung des Pokal – Schrankes wenig Platz. Ein Stück Tradition muss in der hintersten Ecke versteckt werden - schade.

 

30.10. 145 jähriges Bestehen des Vereines. Der Frauenchor steuert zum „Concerte populare III“ einige Chorbeiträge bei.

2005

21.5. Der Frauenchor feiert sein 20 jähriges Bestehen. Auf besonderen Wunsch des Chorleiters Ernie Rhein wird ein festlicher Liederabend veran-staltet. 6 Frauenchöre waren der Einla-dung von Frauensprecherin Marlies Hartert gefolgt. Zahlreiche Frauen konnten für ihre zwanzig-jährige aktive Sängertätigkeit geehrt werden. Der würdevolle Rahmen gab dem Fest eine besondere Note.

Neben den Aktivitäten als Frauenchor sind die Frauen für die Auftritte als ge-mischter Chor ein wesentlicher Faktor. Die alljährlichen Auftritte beim „Närri-schen Schlachtfest“, Marktplatzfest, Volkstrauertag, Gruppenliedertag und Weihnachtsfeier, werden meist vom gemischten Chor bestritten.

 

4.12. Ein großer Höhepunkt im Vereinsgeschehen. Die Rheinschen Chöre: GV Frohsinn 1859 Bierstadt und Gesangverein Liederkranz Reichelsheim treten zusammen auf.

130 aktive Sänger tragen das Weih-nachtsoratorium von Heinrich Fidelius Müller vor. Eine eindrucksvolle Aufführung, die allen Beteiligten, auch schon bei der Probenarbeit, viel Spaß gemacht hat.

 

2006

20.5. Der Reichelsheimer Chor besucht Bierstadt. Im Hof von Edgar Emmel wurde noch einmal ordentlich ge-feiert und gesungen.

 

21.5. Konzert des Sängerkreises in der Muschel des Kurparks Wiesbaden. Mit „Si mama Ka“ und „So ein Mann, so ein Mann“, von Ernie Rhein arrangiert und dirigiert, fand der Auftritt der Frauen viele Bewunderer.

24.6. Frauenchortag in Idstein, eine Veranstaltung des Hessischen Sängerbundes. Der Frauenchor nahm am Workshop teil, der wissenswertes über Stimmübungen brachte um die Stimme leistungsgerecht einzusetzen. Der Auftritt vor der malerischen Kulisse der Idsteiner Altstadt war ein großer Erfolg, und ein unvergessliches Erlebnis.

September. Sängerfahrt nach Kärnten. Ein Höhepunkt der Auftritt des gemischten Chores im Stift Ebern-dorf. Die ca. 400 Gäste waren besonders beeindruckt, dass der Verein mit „Bist du nit bei mir“, ein Kärntner Lied einstudiert hatte.

2007

12.1. In der Jahreshauptversammlung des Vereins wird Rita Hüthwohl zur neuen Frauensprecherin gewählt. Rita hat schon mehrere Jahre als Vizechorleiterin den Frauenchor unterstützt und geprägt. Marlies Hartert wird in der nächsten Vorstandsitzung das erste weibliche Ehrenmitglied des GV Frohsinn.

 

24.3. Jubiläumskonzert in Oberselters, der Frauenchor singt den „Kaiserwalzer“ von Johann Strauß, ein bekanntes eindrucksvolles Werk, in das jeder gerne einstimmen möchte.

 

15.4. Im Rahmen der Veranstaltung zum 60 jährigen Bestehens des Sängerkreises Wiesbaden im Kultur-forum, welches einen schönen Rah-men für Chorgesang höchster Perfektion bietet, tritt der Frauenchor in der neuen Chorkleidung auf.

2008

31.5. Chorleiter Ernie Rhein lädt alle Sängerinnen und Sänger zum Polterabend ein. Ein schöner Abend mit viel Gesang aber leider auch viel Regen.

 

6.9. Mitwirkung des gemischten Chores bei der Veranstaltung „Wiesbaden Singt“. In beschwingter Art werden Publikum und Passanten aufgefordert, mit dem Chor zu singen.

 

 25.9.5 Tage-Reise nach Österreich, Wien–Wolkersdorf, Ausflüge nach Retz und in die Wachau.

2009

25.4. Akademische Feier im Gemeinschaftshaus. Eine große Ausstellung zeigt die beeindruckende Geschichte des Vereins von 150 Jahren. Zahlreiche Ehrengäste verfolgen das Programm. Das Können und Wirken aller Chorformationen wird eindrucks-voll dargestellt.

 

10.5. Ökumenischer Gottesdienst in der evang. Kirche. Zusammen mit dem Heimatverein Bierstadt, welcher sein 50 jähriges Jubiläum begeht, feiert der GV Frohsinn sein 150 jähriges Bestehen.

 

27.6. Eine kleine Auswahl von Sängerinnen besucht den Frauenchor-tag in Büdingen. Wiederum eine beeindruckende Erfahrung von Workshops und Sangeskunst anderer Chöre.

 

3.bis 5.7. Großes Sängerfest in und um das Bierstadter Gemeinschaftshaus. Viele Chöre folgten der Einla-dung des Jubiläumsvereins. Alle kön-nen in den drei Tagen in Konzertatmosphäre ihre Lieder den Gästen dar-bieten. Durch die gute Lautsprecheranlage konnten alle Liedvorträge im Saal und auch im Außenbereich gehört werden.

 

29. und 30.8. Die Proben für das Große Konzert im Kurhaus treten in die „heiße Phase“. Sonderproben im evang. Gemeinschaftshaus sollen die Chöre noch verbessern. Zwei intensive Tage der Probenarbeit mit Ernie Rhein.

 

7.11. Generalprobe im Saalbau zum Bären. Beeindruckend das große Orchester der Bläserphilharmonie Rhein – Main unter Leitung von Jens Weis-mantel. Die Sängerinnen und Sänger mussten sich an das Singen mit großem Orchester erst gewöhnen. Unter der Stimmgewalt beider Klang-körper schien der alte Bärensaal zu beben. Für die Probe hatten die Frau-en Kuchen gebacken um die lange Zeit der Proben zu versüßen.

 

8.11. Festkonzert im Wiesbadener Kurhaus, ein Konzert der Superlative.

Der Frauenchor singt „La Carita“ mit der Solistin Rita Hüthwohl und den Kaiserwalzer. Als gemischter Chor mit Orchester eine Auswahl von bekannten Stücken, wie „Chor der Gefangenen“ aus Nabucco, „Hymne an die Freude“ oder „The Conquest of Paradise“.

1100 Besucher im fast ausverkauften Thiersch Saal bestaunen die vielseitige Auswahl und das Können der einzelnen Chorformationen. Die Presse ordnete die Auftritte mit machtvoller Präsenz ein.

2010

Januar In der Jahreshauptversammlung wird Ursula Meyer-Kahlina zur neuen 2. Vorsitzenden und Frauen-sprecherin gewählt. Ernie Rhein tritt als Chorleiter ab. Das Suchen und Auswahlverfahren für einen neuen Chorleiter dauert 3 Monate, ist aber dann erfolgreich.

Mit Maarten van Leer, einem gebürtigen Niederländer, konnte der Verein eine kompetente Persönlichkeit gewinnen. Seit Januar schon Leiter vom Kinderchor, übernimmt er ab April den Frauen – Männer und somit auch den gemischten Chor.

 

28 bis 30.5. Der Frauenchor macht einen Ausflug mit Musicalbesuch in Hamburg. Drei fröhliche Tage mit Stadtrundfahrt , Hafenrundfahrt und Besuch des Fischmarktes. Eine gelungene Sache für die Frauen, die sich dies zum 25-jährigen Jubiläum gewünscht hatten.

Der Frauenchor vor dem Michel.
Der Frauenchor vor dem Michel.

Für 25 jährige Sängertätigkeit werden im Oktober geehrt:

  

Hertha, Beckert/ Elke, Besier/ Gerlinde, Bocho/ Renate, Golwer/, Alice, Haberstock/ Marlies , Hartert/ Hildtrud, Hepp/ Erika, Horn/, Ilse, Klemm/ Vera, Kockel/ Waltraud, Köckert/ Eva – Maria, Lorenz/ Irene, Miene/ Irmgard, Ritzel/ Christel, Rossel/ Charlotte, Roth/ Ellfriede, Schreeb/ Hanni, Seidel/ Marlies, Stetter/ Ursula, Streck/ Annemarie Vogel/ Ursula, Weber.

Zahlreiche Aktivitäten der vergangenen Jahre wurden von der jeweiligen Frauensprecherin organisiert und erfolgreich durchgeführt.

Z.B . Planwagenfahrt in Rheinhessen, Fahrt nach Sachsenhausen mit der Primus–Linie , oder der Besuch des „Bollesje“ in Rüdesheim.

Die Frauen tragen in vielfacher Weise zur Vorstandsarbeit bei. Tragende Posten innerhalb des geschäftsführenden Vorstandes sind von Frauen besetzt.

 

13.6. Auftritt des Männer-, Frauen- und gemischten Chores beim Sängerfest in Wallau. Erste Darstellung mit dem neuen Chorleiter Maarten van Leer. Dieser hatte extra eine Gitarrenspielerin für das Lied „Die Mädchen aus Sevilla“ mitgebracht.

  

Die Auftritte sind gut gelungen, ein guter Anfang für eine erfolgreiche Zukunft des Vereins.

 

 

Brigitte Ernst und Ruth Göbel