Kinderchorprojekt 2015:  "1ooo Farben hat die Welt"

von Rita Mölders, Dorothe Schröder, Reinhard Horn

Machtübernahme der Egalos gescheitert!!!!!!!!

 

Dem Kinderchor des GV Frohsinn sei Dank. Er hat gemeinschaftlich den Angriff auf die Farben dieser Welt mit Bravour abgeschlagen.

Es war schon fast so weit, fast alle Farben waren eingesammelt. Alle Menschen sollten gleich und trostlos grau werden. Mit dem Schlachtruf: „Wir Egalos haben die Macht“ verschwanden sie von der Bühne.

Aber sie hatten nicht mit den  pfiffigen Clowns Colorida und Varia gerechnet. Die beiden reisten rund um die Welt, nicht etwa mit dem Flugzeug, sondern mit der Kraft der Phantasie aller Kinder, auch der Zuschauer und holten die Farben zurück.

Alle Kinder (von 3-17 Jahren) standen trotz der Hitze „ihren Mann“ auf der Bühne. Man sah ihnen den Spaß am Singen und Theaterspielen an. Jedes Kind hatte, außer natürlich Singen, noch andere Aufgaben. Die Lieder in den fünf Kontinenten wurden von Rhythmusinstrumenten, Vogelpfeifen, Regenmacher und Donnergrollen begleitet. In jedem Kontinent gab es Sprechrollen für die „Kleinen“ und jedes Mal lauschten die Zuhörer im Saal gespannt, wenn der Chor sich zum Singen aufstellte.

In China erklang „Komm reich mir deine Hand, ich zeig dir meine Welt“, in Neuseeland natürlich „Kookaburra“ mit einigen lustigen, zusätzlichen  Strophen, in Afrika durften die Trommeln nicht fehlen, was das Lied „Trommeln rufen“ bewies. In Brasilien erklang das Lied „Mein Luftballon“ in Deutsch und sogar in Portugiesisch „CAI, CAI BALAO“-

Zurück in Bierstadt waren die Egalos mit dem Song „Alles egal, grau ist unsre erste Wahl“ immer noch an der Arbeit. Sie wurden aber durch die Clowns und alle Kinder davon abgehalten ihr übles Geschäft zu beenden.

Die Krönung des Musicals war die Leistung der beiden Clowns (9 und 11 Jahre). Sie mussten sehr viel Text auswendig lernen, denn sie führten die Zuschauer um die ganze Welt, sammelten Farben in Form von Luftballons und stemmten sich mit dem Ruf „1000 Farben hat die Welt“ gegen den Terror der Egalos.

Mit dem Schlusslied „Wir brauchen Kinder, die gern spielen..“ wurden die Farben in Form von gaaanz vielen Luftballons aus ihrem Mülltüten-Gefängnis befreit und in den  Zuschauerraum geworfen. Da ging kein Kind ohne eine Handvoll Luftballons nach Hause. Das bleibt sicher noch lange im Gedächtnis der Zuschauer:

„1000 Farben hat die Welt“ und „immer schön bunt bleiben“

 

In dem Musical „1000 Farben hat die Welt“ von Rita Mölders, Dorothe Schröder und Reinhard Horn brachte die Chorleiterin Annette Hellwig mit Hilfe der hervorragenden Pianistin Elisabeth Maranca die Kinder zu Höchstleistungen. Gar nicht so einfach bei der inhomogen Zusammensetzung des Kinderchors. Marc-Henry Standke war für den guten Ton und Marion Beste als Souffleuse für den richtigen Text verantwortlich.

Veranstalter war der Kinderchor des Gesangverein Frohsinn 1859 Wiesbaden-Bierstadt e.V. Kinder, die Lust zum Singen haben sind bei uns jederzeit willkommen. Alle weiteren Informationen zu Probenzeit und Ort findet ihr ==> hier